Suche

CléA – InVIEdual: Beides? Wieso denn bloss?

Haben Sie sich auch schon gefragt: «Jetzt gibt es doch CléA! Warum braucht es da noch InVIEdual?» Oder: «Jetzt gibt es doch InVIEdual! Warum braucht es da noch CléA?»?


CléA wurde im März 2019 gegründet, im Dezember 2020 folgte die Gründung von InVIEdual. Da kann schon der Verdacht aufkommen, dass das Rad zweimal erfunden wurde. Doch wir können Entwarung geben. Wir wussten gegenseitig von unseren Bestrebungen und kamen zum Schluss: Es braucht InVIEdual und es braucht CléA!


Beide Vereine sind im Bereich persönlicher Assistenz von Menschen mit Behinderung tätig. Jeder hat aber eine andere Ausrichtung. Der Förderverein CléA will die Organisation rund um ein Leben mit persönlicher Assistenz erleichtern. Dafür entwickelte sie die CléA-Assistenzplattform. InVIEdual will politisch dafür sorgen, dass Menschen mit Behinderungen, die Assistent_innen anstellen, gehört werden und ihnen nicht noch mehr Schwierigkeiten mit auf den Weg gegeben werden.


Die politische Interessenvertetung war und ist nie ein Ziel von CléA. InVIEdual wurde exakt dafür geschaffen. Wir ergänzen uns also in idealer Art und Weise. InVIEdual will sich überall dort einmischen, wo es um Arbeitsverhältnisse und Arbeit von persönlicher Assistenz geht, damit wir Arbeitgeber_innen von persönlichen Assistent_innen und unsere Anliegen nicht mehr vergessen gehen. Wir nehmen an Vernehmlassungen teil (z.B. 7. IV-Revision), knüpfen Kontakte mit den Gewerkschaften (z.B. VPOD) und nehmen Stellung zu aktuellen Herausforderungen (z.B. Positionspapier Covid-19).


Doch CléA und InVIEdual haben auch Gemeinsamkeiten: Unsere beschränkten Ressourcen. Da bitten wir um etwas Geduld. 15 Jahre kämpften wir vehement für persönliche Assistenz (von Juli 1997: Kocherparkdemo bis Januar 2012: Einführung Assistenzbeitrag). Zehn Jahre nach Einführung des Assistenzbeitrages gibt es nun zwei nationale Vereine, die sich dafür einsetzen, dass ein Leben mit persönlicher Assistenz einfacher wird. Wenn das keine gute Nachricht ist!


Wo werden wir in weiteren zehn Jahren stehen? Wir träumen von einer vollständigen Umsetzung der UNO-Behindertenrechtskonvention. Alle Menschen mit Behinderung sollen selbst entscheiden können wer ihnen wann, wo, wie, wielange, welche Unterstützung leistet. Das geht nur, wenn wir Arbeitgeber_innen sind. Sowohl CléA als auch InVIEdual setzen sich in ihren Bereichen dafür ein, dass dies einfacher wird.


CléA und InVIEdual sind beides junge Vereine, die Ihre Unterstützung brauchen. Werden Sie Mitglied, Multiplikator_in, Sponsor_in, usw.! Wir zählen auf Sie, damit ein Leben mit persönlicher Assistenz für alle Menschen mit Behinderung selbstverständlich wird.