Vorstand

​Im Vorstand von InVIEdual engagieren sich Menschen mit Behinderungen, die selbst zum Teil schon seit Jahren mit Assistenz leben. Sie bringen einen grossen Erfahrungsschatz mit sich aus Beruf- und Privatleben.

Emmanuelle Chaudet-Julien, Co-Präsidentin

Assistenz bedeutet für mich...

Ich wähle Leute aus, die zu mir passen, und stelle ein Team zusammen, das gut funktioniert. So kann ich das Beste aus meiner Zeit machen und übernehme die Verantwortung für alle Aspekte meines Lebens. Und dieses besteht nicht nur aus meiner Behinderung.

Was ist meine Motivation?

Der Erfahrungsaustausch motiviert mich über unsere Aufgabe als Arbeitgeber_innen nachzudenken und darüber, wie wir ihr gerecht werden. Ich will uns als Arbeitgeber_innen sichtbar machen und wo immer möglich versuchen die Administration, die damit zusammenhängt, zu vereinfachen.

Was kann ich in den Vorstand von InVIEdual einbringen?

Meine Motivation, meine Energie, meinen Wunsch, Dinge zu verändern und über unsere Situation zu sprechen stelle ich gerne zur Verfügung. Mit meiner persönlichen und beruflichen Erfahrung in Projektmanagement, Organisation und Verwaltung helfe ich gerne mit, den Verein InVIEdual weiterzuentwickeln.

Gian Andrea Kollegger, Co-Präsident

Assistenz bedeutet für mich...

…ein Umfeld so zu schaffen, dass ich mithilfe von Assistenzperson ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben führen kann.

Was ist meine Motivation?

Porträt Gian Andrea Kollegger

Der Assistenzbeitrag ermöglicht es Menschen mit einer Behinderung unabhängig zu leben. Als Arbeitgeber_innen kommen verschiedene Aufgaben und Pflichten auf uns zu. Mit InVIEdual möchte ich auf die Interessen von Menschen, die mit Assistenz leben, aufmerksam machen.

Was kann ich in den Vorstand von InVIEdual einbringen?

Als Direktbetroffener kenne ich die Pflichten, welche auf Assistenznehmer_innen zu kommen. Durch meine persönlichen Erfahrungen und dem Fachwissen, das ich während meines Studiums erlernt habe, kann ich InVIEdual in verschiedenen Bereichen unterstützen.

René Jaun

Assistenz bedeutet für mich...

… dass ich selber entscheide und bestimme, wann ich Hilfe von Dritten brauche, welche Assistenz ich benötige und wer sie mir gibt.

Was ist meine Motivation?

Menschen mit Behinderung haben zwar einen Assistenzbeitrag, aber keine Organisation, die sich um die daraus resultierenden Anliegen kümmert und uns beispielsweise als Arbeitgeber_innen vertritt. InVIEdual will diese Lücke schliessen und ich bin stolz, ein Teil dieses Vereins zu sein.

Was kann ich in den Vorstand von InVIEdual einbringen?

Ich bringe eine Kommunikations-Ausbildung mit und kenne mich in Medienarbeit aus. Gerne stelle ich auch mein Tech- und IT-Wissen zur Verfügung. Dazu kommt natürlich meine persönliche Erfahrung als Arbeitgeber von Assistenzpersonen.

Susanne Gutbrod

Assistenz bedeutet für mich...

... als Mutter: Das Kind loslassen können, ohne dass es in eine Institution – abseits von unserem Wohnort – geht, weil die Betreuungsarbeit, die wir als Familie jahrzehntelang gemacht haben, nun (wenigstens teilweise) von anderen Menschen übernommen wird. Dem Kind ermöglicht Assistenz, dass es selbstbestimmt privat dort wohnen kann, wo es gerne möchte und alle seine jahrelang aufgebauten Freizeitaktivitäten im gewohnten Rahmen weiter führen kann.

Was ist meine Motivation?

Ich erlebe direkt, welche Aufgabe Assistent_innen erfüllen (müssen), welche Problematik sich hinter der Assistenz verbirgt (passende Assistent_innen zu finden; flexible Arbeitszeiten – oft in nur ganz kurzen Einsätzen und kleinen Pensen –, relativ schlechte Entlöhnung, zunehmend anspruchsvollere Auflagen an Assistent_innen durch Kanton oder IV, …)

Was kann ich in den Vorstand von InVIEdual einbringen?

Mein Beziehungsnetz und Wissen in Wirtschaft, Politik, im Behindertenwesen, Buchhaltung usw. Mein Interesse, das Assistenzwesen zu optimieren …

Assistenz bedeutet für mich...

... Selbstbestimmung

Was ist meine Motivation?

Das Assistenzmodell zu verbessern

Brian McGowan

Was kann ich in den Vorstand von InVIEdual einbringen?

Erfahrung in der Gleichstellungsarbeit, Netzwerk zu Hochschullandschaft etc.