Kollektivversicherung

Was ist das?

Als Arbeitgeber_innen sind wir verpflichtet, unsere Arbeitnehmer_innen zu versichern.  Einen Grossteil der Versicherungen übernimmt die AHV-Ausgleichskasse als Verwaltungsorgan der staatlichen Sozialversicherungen. Für andere Versicherungen sind private Versicherungsgesellschaften zuständig.

Um unsere Assistent_innen ordnungsgemäss zu versichern, müssen wir sie gegen Unfall, Krankheit und in der beruflichen Vorsorge bei privaten Versicherungsgesellschaften versicherern.

Das ist mühsam für uns Arbeitgeber_innen,

  • weil wir alle einzeln eine Versicherungsgesellschaft finden müssen, die uns die Versicherungen zu einer bezahlbaren Prämie anbietet.

  • weil wir alle unserer Versicherungsgesellschaft erklären müssen, was Assistenz überhaupt ist.

Das ist aber auch mühsam für die Versicherungsgesellschaft,

  • weil sie sich zuerst über unsere Bedürfnisse informieren muss.

  • weil sich die Verträge wegen dem hohen Administrationsaufwand und der kleinen Lohnsumme kaum lohnen. Entsprechend sind die Prämien hoch.

Die Lösung heisst: Kollektivversicherung

Ein Kollektivversicherungsvertrag versichert eine ganze Gruppe von Personen in einem einzigen Vertrag.

Wie geht das?

  • InVIEdual sucht eine Versicherung, die bereit ist, mit uns einen Kollektivversicherungsvertrag abzuschliessen.

  • InVIEdual erklärt die Bedürfnisse von Menschen, die Assistent_innen anstellen und handelt gute, bedarfsgerechte Leistungen aus.

  • Die Mitglieder von InVIEdual können dem Kollektivvertrag beitreten und ihre Assistent_innen darüber versichern.

Was bringt das?

Vorteile:

  • keine lange Suche nach einer Versicherungsgesellschaft

  • die Versicherungsgesellschaft weiss bereits, worum es geht

  • auf die Bedürfnisse von Menschen, die Assistent_innen anstellen, ausgerichtete Versicherungsverträge (z.B. Wartefrist gemäss IV-Lohnfortzahlung)

  • billigere Prämien

Interessiert?

Dann fülle unsere Umfrage aus! Je mehr Leute sich für eine Kollektivversicherung interessieren, desto stärker wird unsere Position in Vertragsverhandlungen.

Achtung: Wer bereits im Mitgliedschaftsantrag die Fragen zur Kollektivversicherung beantwortet hat, muss diese Umfrage nicht noch einmal ausfüllen!